Coaching und Beratung wirkt bei Klienten nachhaltig

Schlagwörter

,

cropped-bild-2institutsleiter-huemer-gottfried3.jpgBei einer ausführlichen Befragung von mehreren hundert Klienten haben wir die Rückmeldung bekommen, dass 97% der Befragten bei Bedarf wahrscheinlich oder auf jeden Fall wieder ein Coaching bzw. eine Beratung in Anspruch nehmen würden. Interessant war, dass dies auch jene 35% der Betroffenen sagten, deren Besuch schon mehr als drei Jahre zurücklag. Die ausführliche Auswertung liegt bei.

 Anstelle zeitaufwendigen Trainings ziehen es Menschen immer öfter vor, eine individuelle (Coaching)begleitung in Anspruch zu nehmen. Wie nachhaltig sich das für viele auswirkt, hat eine ausführliche Klientenbefragung gezeigt. Wir sehen dies aber auch als Bestätigung unserer Erfahrung, dass Teamentwicklungsprozesse oftmals nach einer vorangegangenen Coachingbegleitung nicht mehr notwendig sind. Interessant war auch noch, dass 50% der Befragten nur einen bis drei Termine benötigten und mit den Ergebnissen trotzdem sehr zufrieden waren.

Führungskräftecoaching spart den Betrieben hohe Kosten
Wir haben auch festgestellt, dass sich Betriebe bis zu 90 % Kosten ersparen, wenn Führungskräfte bei Konflikten und Veränderungsprozessen im ersten Schritt bereit sind eine Coachingbegleitung in Anspruch zu nehmen. Dies deshalb, weil sich nach so einem Prozess fast immer die eigene Befindlichkeit sehr verbessert und sich dies sehr positiv auf den gesamten Betrieb und die Mitarbeiter auswirkt. Dies verhindert in Folge oft aufwändige und kostenintensive Teamentwicklungsprozesse. Führungskräfte wollen oft, dass externe Berater ihre Mitarbeiter „reparieren“. Früher ließ auch ich mich verführen, solche Aufträge anzunehmen. Heute mache ich das nicht mehr. Viel zu oft ist mir aufgefallen, dass ich dann zusätzlich zu den Mitarbeitern auch zum Feind des Auftraggebers wurde, da nach den Prozessen die frustrierten Mitarbeiter erst richtig ungemütlich wurden.

Professionalität bei Coaches auf mehreren Ebenen wichtig
Menschen wollen häufig nicht nur bei beruflichen Themen eine professionelle Begleitung, sondern auch bei lebensbezogenen Fragen. Bei der Auswertung stellte sich nämlich heraus, dass weniger als die Hälfte ausschließlich wegen einer beruflichen Frage bei uns waren, sondern auch persönliche Themen einen wichtigen Stellenwert hatten. Sehr hilfreich ist es deshalb, wenn der Coach beim Beratungsprozess die Klienten nicht nur auf der Sachebene, sondern auch auf der Beziehungsebene zu sich selber professionell begleiten kann. Dies wirkt sich vorteilhaft aus, da es den Kunden die Möglichkeit gibt, auch „hinter die eigenen Kulissen“ zu schauen. In diesen Bereichen gibt es viele Dynamiken, die positiv oder negativ auf die individuelle Befindlichkeit einwirken. Oft sind die Lösungen nämlich durch unbewusste innere Muster verdeckt und somit können Probleme nicht oder nur ungenügend aufgearbeitet werden. Erst wenn diese Muster sichtbar gemacht werden, öffnet dies oft den Weg zu neuen Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten.

Menschen kommen auf Empfehlung
Bei der Befragung gab mehr als die Hälfte an, dass sie entweder auf Empfehlung zu uns kamen oder uns bei einem Seminar kennengelernt hatten. Bei den Antworten stellte sich auch heraus, dass sich einige Klienten eine Nachbegleitung gewünscht hätten, deshalb werden wir künftig darauf mehr achten.

Klienten bekommen für sich selber wichtige Erkenntnisse
Auf die Frage, welche wichtigen Erkenntnisse die Klienten beim Beratungsprozess gewonnen haben, berichteten diese, dass sie in erster Linie erfahren haben, dass sie selber für ihr Handeln und ihr Leben Verantwortung tragen und nicht andere Personen. In zweiter Linie berichteten die Befragten, dass sie neben mehr Klarheit über ihre Lebensweise gelernt haben, körperliche Beschwerden als Wächter zu erkennen, die helfen, besser darauf zu achten, was einem gut tut.

Auswertung der Befragung brachte weitere interessante Ergebnisse
Die gesamte Auswertung samt allen Ergebnissen und Antworten finden Sie  hier