Schlagwörter

, ,

Die A-Aufgaben haben Sie mittlerweile gut im Griff? Gratuliere!
Aber Ihre B-Aufgaben häufen sich trotzdem von Tag zu Tag mehr an?

Meist liegt der Grund darin, dass Sie sich noch immer zu viel Zeit mit Terminen verplanen und sich zu wenig „freie“ Zeit zum Aufarbeiten einräumen bzw. Sie „belügen“ sich bei der Menge der anfallenden A-Aufgaben selbst. Langfristig führt dies dazu, dass der Stapel an B-Aufgaben immer höher wird und die dadurch hervorgerufene innere Unruhe und Unzufriedenheit über die Situation wächst.

In diesem Fall würde ich Ihnen dringend folgendes empfehlen:

  • Schauen Sie alle B-Aufgaben durch und entscheiden Sie, welche davon Sie in einem Zeitblock als A-Aufgabe bearbeiten wollen.
  • Schätzen Sie dann selber ein, welche Zeit dies beanspruchen wird und tragen Sie sich dafür in Ihrem Kalender eine störfreie Zeit ein.
  • Wenn der Arbeitsumfang besonders hoch ist und Sie womöglich an Ihrem Arbeitsplatz schlechte Rahmenbedingungen für störfreie Zeiten haben, dann überlegen Sie, ob Sie sich nicht mit der gesamten vorgenommen Arbeit einen Raum suchen, wo Sie ungestört sind. Möglicherweise kann das sogar an einem fremden Ort sein.

Wenn Sie es tatsächlich schaffen, an diese B-Aufgaben ohne äußere Ablenkung heranzugehen, dann sparen Sie bis zu 80 % Arbeitszeit! und viel inneren Stress. Probieren Sie es aus!

Im nächsten Blog erfahren Sie vom Zeittherapeuten, wie Sie mit Ihren C-Aufgaben (nicht wichtig und nicht dringend) richtig umgehen. Dies bringt Ihnen Zeitgewinn mehr Erfolg und Wohlbefinden im Geschäfts- und Privatleben.

Advertisements