Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

FamilienfriedenEs gibt keinen Menschen auf der Welt, der nicht irgendwann in seinem Leben von jemandem verletzt, gekränkt oder zurückgewiesen wird. Meist liegt dies im eigenen Familiensystem. Bei uns können sich Betroffene Hilfe holen.

Bei Trennungen bleiben Partner oft in negativer Weise verbunden, da sich meist einer als Opfer fühlt und dann an dieser Rolle sein Leben lang festhält. Dies wirkt sich nicht nur auf ihn, sondern auch auf die gemeinsamen Kinder sehr negativ aus, da diese dann auch meist den „bösen Vater“ oder die „böse Mutter“ ablehnen und es an die nächste Generation weitergeben. Besonders schlimm ist es, wenn es keine Möglichkeit mehr gab, sich noch vor dessen Tod zu versöhnen. Wenn Menschen aber mit anderen nicht im Frieden sind, dann bleiben sie an diese auch über den Tod hinaus in belastender Weise verbunden. Dies ist der Grund, dass Konflikte oft über Generationen hinaus aufrecht erhalten werden.

Wer seine Eltern ablehnt lehnt sich selber ab

Oft lehnen Kinder beide Eltern oder einen Elternteil ab und wissen gar nicht, wie sehr sie sich damit selber schaden. Da sie ein Teil von ihnen sind, schwächen sie in sich selber die Vater- oder Mutterkraft und können dann diese fehlende Energie auch an ihre Kinder nicht weitergeben. Dies führt oftmals dazu, dass sie von ihren Kindern ebenfalls wieder abgewiesen werden. Wenn ein Partner die Schwiegermutter ablehnt, dann lehnt er auch diesen Anteil in seiner Partnerin ab. Langfristig wirkt sich das auf die eigene Beziehung sehr belastend aus, da ja die Partnerin mit den Eltern verbunden ist und somit in einen Loyalitätskonflikt kommt.

Weniger schlimm, aber auch energieraubend sind langjährige Konflikte im sozialen Umfeld, wie zum Beispiel in der Nachbarschaft. Kürzlich kam ein Ehepaar klagend zu mir, weil sie sich viele Jahre vom Nachbarn alles gefallen haben lassen, nie etwas sagten, bis durch eine Kleinigkeit der jahrelang aufgestaute Frust eskalierte. Obwohl sich dieser dann entschuldigte und um Verzeihung bat, können sie ihm nicht vergeben und halten weiter daran fest, wie unmöglich dieser Mensch sei. Man sah an ihren Gesichtern, wie verbittert sie waren und leider wussten sie nicht, wie sehr sie sich dabei selber verletzen.

Die Schritte zur Versöhnung können ohne den Konfliktpartner geschehen

Es gibt einfache und wirkungsvolle Techniken, sich mit Menschen zu versöhnen, sie loszulassen und dadurch belastende Konflikte aufzulösen und in versöhnende und stärkende Energie umzuwandeln. Dies kann ohne Konfrontation mit dem anderen geschehen und wirkt trotzdem sehr befreiend, was zu einer sofortigen Verbesserung der Lebensqualität und Gesundheit führt. Viele wissen nicht, dass es nicht notwendig ist, den anderen mit dem Konflikt zu konfrontieren, sondern es auch in einem Prozess der inneren Aussöhnung geschehen kann. Allerdings braucht es dazu eine professionelle Anleitung und etwas Übung.

In unserem Institut haben wir bereits tausende Personen bei Versöhnungsprozessen begleitet und es ist mir immer eine Freude, wenn ich von Betroffenen Sätze höre wie: ‚Stellen Sie sich vor, nach zehn Jahren habe ich nun meine Mutter das erste Mal wieder besucht und die Begegnung war sehr berührend und schön für uns beide.’, so ein Klient nach einem Tagesseminar zu diesem Thema.“
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen gute Versöhnungswege.

Gottfried Huemer

Advertisements